Karibische Sprache

Die karibische Sprache ist sehr vielfältig. In der Karibik werden mehr Sprachen gesprochen als irgendwo sonst auf der Welt. Insgesamt sind es mehr als 59.

Ursprung der karibischen Sprache

Die karibischen Sprachen, wovon es heute noch 29 gibt, haben ihren Ursprung in den Kolumbianischen Anden und weiten sich bis zum Amazonas Gebiet aus. Als Südamerikanische Einwohner die Karibik besetzten, entstanden auf den verschiedenen Inseln Dialekte. Die ursprüngliche Karibische Sprache ist die Sprache der Arawak Ureinwohner. Diese wurde von dem Volk bewahrt und gesprochen. Die karibischen Sprachen kann man in zwei Gruppen aufteilen, einmal die Nordkaribische und einmal die Südkaribische Sprache. Zu den Sprachen der Karibik gehören exotische Mischungen, wie zum Beispiel eine Mischung aus Portugiesisch und Niederländisch, welche “Papiamento” genannt wird. Heute wird in der Karibik am häufigsten Spanisch gesprochen, aber auch Englisch und Französisch sind sehr verbreitet. Französisch wird auf Inseln wie Saint-Barthélemy, St. Martin, Guadeloupe und Martinique gesprochen. Spanisch herrscht auf Inseln wie Isla Margarita, Corn Islands, Puerto Rico und Kuba vor. Auch Niederländisch wird auf manchen Inseln gesprochen. Das sind vor allem Bonaire, Aruba und St. Marteen.

Englisch für die Karibik – aber es gibt noch mehr

Wenn man Urlaub in der Karibik macht, reicht es aus Englisch Kenntnisse zu haben, da es auf den meisten Inseln gesprochen und verstanden wird. Aber Grundkenntnisse in Niederländisch, Spanisch oder Französisch zu haben kann auch nicht schaden. In den Hotels in der Karibik werden Englisch und auch andere Fremdsprachen gesprochen. Sehenswürdigkeiten, Speisekarten und wichtige Hinweise werden in Englisch gegeben. Die regionalen Akzente, Dialekte und alltägliche Redewendungen sind in den offiziellen Sprachen vorhanden. So gibt es zum Beispiel in Jamaika die Sprache “Patois”, das ist eine englisch- karibische Sprachvariante. Eine anerkannte Hauptsprache, die von der englischen Sprache nur leicht abweicht, ist gar nicht so untypisch und wird auch auf 20 Inseln gesprochen. Die von den heute noch am meisten angewandte karibische Sprache ist das Macushi. Für besondere Tipps von den Einheimischen, wird es sich lohnen ein paar Wörter und Sätze in der inseltypischen Sprache zu lernen. Die Einheimischen wissen die Mühe sehr zu schätzen und man wird noch herzlicher Empfangen.

Wer mit Englisch Kenntnissen in die Karibik reist, wird keine Verständigungsprobleme haben. Aber vorher noch Grundkenntnisse in anderen Sprachen wie Spanisch zu lernen wird sich lohnen, da diese mit 70% die offizielle Amtssprache ist. Um Grundkenntnisse in Spanisch zu lernen oder um noch mal schnell Wörter nachzuschlagen, ist der Spanisch Sprachführer sehr praktisch.

Hier Weiterlesen