Karibische Pflanzen und Blumen im heimischen Garten

Zunächst sollte sich jeder Hobbygärtner im Klaren sein, welche Voraussetzungen die üblicherweise in der Karibik lebenden Pflanzen und Blume erfüllen sollten. Denn in einem schattigen Garten mit überwiegend Nordanteil und in Regionen mit langen Wintern fühlen sich die sonnenverwöhnten und an Wärme gewöhnten Pflanzen und Blumen sicher nicht wohl.

pflanzen-der-karibik-kakteenIdeal sind Pflanzkübel, die in den charakteristischen deutschen Wintern mit viel Regen und Schnee, in jedem Fall aber klirrender Kälte, nach drinnen verräumt werden können. Perfekt dazu eignen sich große Wintergärten, die angenehme Wärme und viel Licht bieten. Wer diese Möglichkeit nicht hat, sollte zumindest über einen gut temperierten Keller oder anderen Lagerraum verfügen. Hier können die karibischen Pflanzen und Blumen dann überwintern, ohne Schaden zu nehmen.

Perfekt für Leute ohne „grünen Daumen“

Wer mit echten Orchideen kein Glück hat, der kann auch auf Kunstpflanzen zurückgreifen, die es in erstklassiger Qualität zu kaufen gibt. Auch Palmen oder Bananenpflanzen gibt es in täuschend echt aussehender Optik als künstliche Pflanzen. Für alle, die nicht mit dem grünen Daumen gesegnet wurden, eignen sich aber auch Gewächse, die wenig Wasser benötigen, wie etwa Kakteen, Aloe oder Agaven. Künstliche Gewächse sind ideal für Warteräume, in denen sich kaum jemand um die Pflanzen kümmert, aber auch im Außenbereich, denn sie sind garantiert wetterfest und unverwüstlich.

Natürliche Pflanzen

In Gärten gedeihen Agaven an sonnigen Standorten recht gut. Im Pflanzkübel wachsen Orangen- und Zitronenbäumchen. Orchideen und Kakteen sind in Innenräumen oder im Wintergarten am besten aufgehoben. Die bei guter Pflege üppig blühende Phalaenopsis ist ziemlich empfindlich und braucht es warm und eher sonnig bei mäßiger Feuchte. Deshalb wird sie auch mit einem Pflanzensprüher eingenebelt oder einmal wöchentlich in ein Wasserbad gestellt.

Hier Weiterlesen

Speak Your Mind

*